123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

2 Gedanken zu „Limits of Humanity“

  1. Lassen wir den Feind in seinem Urknallglauben, wir Deutsche wissen längst, dass Raum und Zeit nur eine Täuschung ist. Der deutsche Nobelpreisträger Wilhelm Wien, der als erster Mensch den Zusammenhang zwischen Masse und Energie erkannte und nur auf Grund von Messfehlern mit den damaligen Instrumenten zur ungenauen Formel m= 4/3*E/c² kam, sagte, dass man nicht annehmen darf, dass es Raum und Zeit wirklich gibt. Ein Joode setze sich mit den Erkenntnissen von Wien in die USA ab und hat dann den Schwachsinn mit Zeitreisen in joodischen Schmierblättern, die den Schwachsinn gerne druckten, aufgebracht, da er nie verstanden hat, was er da von Wilhelm Wien gestohlen hat.

    Wie kann es z. B. die große Mauer geben, wenn es einen Urknall gab? Viel plausibler ist es, dass alles gleichzeitig (wobei das Wort widersinnig ist, da es Zeit gar nicht gibt) passiert und jedes Teil immer wieder teilbar ist und somit in Summe alles immer exakt Null ausmacht. Wissenschaft ist eben Enttäuschung!

    Experimentell kann man ganz leicht zeigen, dass es Zeit nicht wirklich gibt. Man frage einfach Menschen (Körper deren Syntax wir verstehen) ob sie von sich selbst weglaufen können. Es kann keiner und wer behauptet er könne es möge es zeigen. Nun sind eben Menschen physikalische Körper und wenn kein Körper von sich selbst weglaufen kann, dann sind alle Körper noch im Ursprung! Zeit wird aber aus Bewegung im Raum abgeleitet z. B. eine Runde um die Sonne ist ein Jahr oder eben Schwingungen von Quarzen u. s. w. Ist alles im Ursprung, dann ist natürlich auch Zeit nur eine Täuschung.

    Wichtig für Deutschland sind auch keine bemannten Fernreisen, sondern die Bergung von Asteroiden wie z. B. Eros (20 Mrd. Tonnen Gold, 20 Mrd. Tonnen Platin, 60 Mrd. Tonnen Silber und viele Mrd. Tonnen seltene Erden wie z. B. Rhodium, Ruthenium, Osmium und Iridium). Eros zieht seine Runden zwischen Mars- und Erdbahn um die Sonne und bewegt sich ganz langsam Richtung Sonne, in die der Asteroid irgendwann fallen würde, wenn wir ihn nicht vorher bergen und in einer Erdumlaufbahn im Schichtbetrieb mit Aufstieg wie ihn z. B. Felix Baumgaartner vorgemacht hat und einen Düsenrucksack ausbeuten könnten.

    Das würde die joodischen Edelmetallhändler ins Mark treffen! Wir Deutsche hätten dazu noch billiges Platin für Brennstoffzellen, wodurch wir auch den Museln die lange Nase bei den hohen Preisen für ihre stinkende Brühe namens Rohöl zeigen könnten. Die Scheichs haben Produktionskosten von 2 – 4 Euro pro Fass und verlangen das über 10-fache.

    1. … da fehlt noch Gutmensch, GEZ Gebühren und Aluhütchen et on top Echsenmenschen. Übrigens die Welt ist flach. Ätschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.