123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

3 Gedanken zu „Das Ende des Land Rover Defender“

  1. Den Briten fehlt deutscher Ingenieursgeist. Wenn man beispielsweise Prallsäcke aussen auf den Rover Defender packen würde, die sich nur im Stadtverkehr aktivieren, wäre man im Fußgängerschutz sogar herkömmlichen Fahrzeugen mit weicher Motorhaube überlegen. In Afrika kann man das getrost abschalten. Neger gibt es ja ohnedies viel zu viele.

  2. die eu macht sich wieder mal beliebt. nicht! Rover sollte darauf einen scheiß geben und nur noch den wagen als bausatz anbieten xD

  3. Einige kurze Fragen zu Zensiert und menify:

    1. Welche Geheimverträge existieren zwischen den beiden Websiten.
    2. Wieviel Geld nimmt zensiert.net jeden Monat mit links zu dieser Website ein.
    3. Warum gibt sich eine derart etablierte Website wie zensiert.net mit den Schmarozern von menify überhaupt ab.
    4. Ist es hier noch niemandem aufgefallen, dass menify Beiträge vor Rechtschreibfehlern nur so strotzen.

    Bezüglich dieses Artikels:

    1. … sondern eine EU-Richtline <- keine Autokorrektur?
    2. Von Anfang an war einfach wie für die Fahrt im Gelände geschaffen. <- ??? war er ? !!!
    3. … fand damit im und nach dem dem 2. Weltkrieg <- dem dem = immer noch keine Autokorrektur?
    4. Dieser Plang ging am Ende voll auf. <- Was zur Hölle ist ein Plang ?
    5. … einen höheren Zulandungsfaktor als vergleichbare … <- Zulandungsfaktor ? echt jetzt ?
    6. Das Militär lies sich ebenfalls … <- liest das Militär ein Buch ? Ich habe das mit einem ß gelernt.

    Dies nur um das markanteste zu nennen.

    Nennt mich einen Grammar Nazi, aber mir geht die Scheiße gehörig auf mein Skrotum.

    Bitte um Stellungnahme und im besten Fall einen Kommentar von Bärnase.

    Ps: 1.Ja, ich habe was getrunken. 2. Ja, Ich habe sonst nichts zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.