123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

2 Gedanken zu „Die Henkersmahlzeiten von Verurteilten in den USA“

  1. da bekommt man direkrt hunger
    ob es menschen gibt die nur wegen dem essen in die todeszelle möchten?da sie gehört haben das essen wÀre sehr gut

  2. Schwulfys schwule Berechnungen sind nicht nachvollziehbar. Zitat Schwulify: „Seit der WiedereinfĂŒhrung um Jahr 1976 wurden 442 HĂ€ftlinge exekutiert. Im Schnitt sterben 47 Menschen im Jahr durch die Todesstrafe.“ 1976 ist mehr als 40 Jahre her, somit sind es pro Jahr etwa 11 HĂ€ftlinge, die hingerichtet werden. WĂ€re die Zahl geringer als 11 z. B. 5 Menschn pro Jahr laut Schwulify in den USA hingerichtet worden, hĂ€tte man die Rechnung natĂŒrlich sofort nachvollziehen können und damit die Zahl der Neger ausrechnen können, die Schwulify dann eben logisch nachvollziehbar nicht zu den Menschen gezĂ€hlt hĂ€tte. Meiner Meinung nach gehören nicht gewöhnliche Mörder hingerichtet, so ein Mord kann ja schon mal passieren, aber joodische GroßbetrĂŒger sollte man auf jeden Fall hinrichten, denn durch ihre BetrĂŒgereien sterben viel mehr Menschen als durch Morde und außerdem vergiften derartige Jooden die Gesellschaft und sind auch am Anzetteln von Kriegen schuld. Ich erinnere nur an die von einer joodischen Werbeagentur verbreitete LĂŒge, dass Saddam Hussein im Nachbarland frĂŒhgeborene Babys aus BrutkĂ€sten reissen lĂ€sst um sie zu töten. Eine von einer joodischen Werbeagentur gecastete Tochter des Botschafters von Kuwait, die in Wahrheit nie in einem Krankenhaus gearbeitet hat, hat diese LĂŒge unter TrĂ€nen im US-TV verbreitet, damit Jooden einen Grund bekommen mit Hilfe des US-MilitĂ€rs Saddam Hussein umzubringen, der bekanntlich irakisches Öl in Euro fakturieren wollte, was joodische BetrĂŒger von der Fed natĂŒrlich nicht wollten. Über 1 Million Menschen – ein Massenmord, der mit jenem an 17 Millionen Negern, die in den eigenen Exkrementen neben anderen toten Negern in SchiffsbĂ€uchen von joodischen Sklavenschiffen bei der Überfahrt ĂŒber den Atlantik umgekommen sind, den ebenfalls Jooden mit ihrer Geldgier verschuldet haben vergleichbar ist – sind durch diese joodische LĂŒge umgekommen. Daher sollte man joodische BetrĂŒger hinrichten, statt einfache Mörder, das bringt sicher mehr Sicherheit. EinzeltĂ€ter hat man im Griff, aber die Joodenmafia nicht und daher muss es mehr HĂ€rte gegen die joodischen BetrĂŒger geben als gegen einfache Mörder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.