123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

2 Gedanken zu „Explosiver Mülltransport“

  1. Eine Hausfrau wirft eben Staubzucker weg, der andere Unkrautsalz, ein Ausländer kann nicht lesen und füllt heiße Asche ein. Der Müllwagen verdichtet das Zeug und mischt es vorher und so in etwa passiert dann eben das. Daher Müll rassenrein trennen und das sowohl bei Hausmüll wie auch bei Refugees und dann alles gesondert entsorgen. Der Staubzucker gehört in den Biomüll, das Unkrautsalz zum Sondermüll und die Asche nach Abkühlung in den Restmüll. Genauso gehören eben Refugees in den diversen Slums des Südens wieder in ihre Wertstofftonnen aus denen sie gekrochen sind, zurückgeschickt. Die Anatholen nach Anatholien, die Perser, die nicht vor den Mullahs geflohen sind, sondern erst jetzt gekommen sind zurück in die Slums des Iran, die Iraker in die Slums des Iran, die Jooden zurück zu ihren ägyptischen Besitzern, denen sie entflohen sind (Paulus schickt Philemon ja auch seinen Sklaven zurück und somit verhalten wir uns nur ehrlich und geben den Ägypteren zurück was ihnen entlaufen ist) u. s. w. Man muss den Müll getrennt und sicher entsorgen, das will uns dieser Kurzfilm zeigen, sonst kommt es zur Explosion und das wird teuer und gefährdet anständige Menschen, denn es ist leider nicht so, dass Bomben nur in der Nähe zionistischer Jooden explodieren.

  2. Müll muss getrennt werden und gesondert entsorgt werden, das gilt für Hausmüll genau wie für Refugees und anderes Gesocks, sonst kommt es zur Explosion. Das will uns dieser Kurzfilm vor Augen führen.

    Der ganze Müll der Menschheit wird derzeit am Firmengelände der BRD GmbH abgeladen und vermischt. So wie eben Staubzucker in den Biomüll gehört und Unkrautsalz zum Sondermüll und Asche nur abgekühlt in den Restmüll wandern darf, so müssen auch die Refugees und das andere Gesocks gesondert entsorgt werden um eine Explosion zu verhindern.

    Die Iraker gehören zurück in den Irak. Die Tunesier zurück nach Tunesien. Die Anatholen nach Anatholien. Die Afghanen zurück nach Afghanistan und entlaufene Sklaven und deren Nachkommen wie z. B. Jooden zurück zu ihren Herren. So wie eben Paulus den entlaufenen Sklaven zu seinem Herren Philemon zurückschickt, müssen wir den Ägyptern ihre Jooden zurückgeben, die ihnen entlaufen sind um die gottgewollte Ordung wieder herzustellen und teuflische Explosionen zu vermeiden. Gott hat uns auf die Probe gestellt und die Jooden entlaufen lassen und bestraft uns so lange mit zionistischer Kriminalität, Seuchen und Landplagen, so lange wir nicht erkennen, dass wir die Jooden zurück in die in Wahrheit von Gott für sie gewollte Rolle der Sklaverei in Ägypten zurückschicken. Die Römer, die sonst alle platt machten, die sie besiegt hatten, machten eine Ausnahme bei den Jooden und das bestrafte Gott mit dem Zerfall des römischen Reiches. Dann sorgte er gemeinsam mit Odin und Thor für den Sieg im Teutoburger Wald für uns Deutsche gegen die Römer, damit wir dieses Problem der entlaufenen Sklaven, die seinen Sohn ermordet haben, anständig lösen, doch auch wir Germanen erwiesen uns als zu nachlässig die zionistisch-joodischen Sklavennachkommen den Ägyptern zurückzugeben, deren Kultur wiederum als Strafe dafür unterging, dass sie die zionistischen Teufel nicht anständig bewacht haben und so sich über die Vorfahren der größten Verbrecher der Menschheit, der zionistischen Jooden, der Teufel sein Unheil überall auf die Welt verteilen konnte.

    Daher jeden Müll sortenrein trennen, so wie es die Grünen wollen, naütrlich gilt das heute auch für Refugees.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.