123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

7 Gedanken zu „Reportage: Polizei am Limit“

  1. Ich habe diese „Refugees welcome“ Kampange von Anfang an nicht verstanden.
    Genau genommen hat mich das zutiefst verstört. Normalerweise stehe ich politisch immer links von der Merkel und von einem Tag auf den anderen stand ich plötzlich rechts von ihr. Ich hab mich ernsthaft gefragt, ob „das noch mein Land ist“, bevor Merkel diesen Satz benutzt hat. Die Medien haben suggeriert, dass die Bevölkerung Deutschlands total geil darauf ist, Flüchtlinge aufzunehmen. Erst Monate später liest und sieht man auch kritische Berichte zu dem Thema.
    Ich würde niemals das Wort „Lügenpresse“ in den Mund nehmen, weil es in der Nazizeit geprägt wurde. Jeder, der es benutzt, weist sich als Neonazi oder zumindest als Nazisympathisant aus. Das bin ich nicht und damit möchte ich auf keinen Fall identifiziert werden. Aber es ist doch offensichtlich, dass wir in D genau so durch die Medien beeinflusst und gelenkt werden wie die US-amerikaner in bezug auf ihren angeblichen Krieg gegen den Terror oder die russische Bevölkerung in bezug auf die Haltung ihrer Regierung zum Thema Krim/Ukraine/EU.

    Ich sehe auch ein, dass es in einem Rechtsstaat (und ich möchte in keinem anderen Staat leben als in einem Rechtsstaat) keine einfache Lösung für die aktuelle Flüchtlingsproblematik gibt. Aber ich finde, man kann und muss verlangen, dass man wenigstens nicht so plump und vorsätzlich verarscht wird.

    Grüße

  2. Das Wort „Lügenpresse“ haben auch die 68er benutzt. Ist also kein Anzeichen dafür, dass man ein „Nazi“ ist. Das ist ein Schimpfwort, mit dem man in Deutschland jederzeit mißliebige Meinungen niederschreien kann. Genau genommen war Hitler ein Linker. Was ja der Name seiner Partei genau sagt: Nationale SOZIALISTEN. Es sind eben ehr- und heimatlose SOZIALISTEN, grüne, rote, braune, die unser Land kaputt machen. Damit muss endlich Schluss sein. Der normale Bürger muss nun auf die Straße und das politische Gesochse mit einem eiseren Besen aus den Parlamenten fegen. Dass das so kommt, wissen die Verantwortlichen POlitiker. Sie versuchen nun gemeinsam mit ihrem hörigen Medienkartell diese Bewegung zu stoppen. Indem sie eine Diffamierungskamagne betreiben. Die allerdings immer weniger nutzt, Indem sie ihre zerstörerische Oolitik noch schneller vorantreiben. Energiewende, Deindustrialisierung, Zerstörung des Bildungswesen, Eurorettung, Asylpolitik. Das alles zerstört die Leistungsfähigkeit Deutschlands. Das alles zerstört den sozialen Frieden, plündert die Kassen. Am Ende kommt der Polizeistaat und alle sind dankbar. In Armut und in Unfreiheit werden wir enden, wenn wir dieser unsäglichen Politik kein Ende bereiten.

  3. ach halt die dumme fresse,….. ich will ja nicht lügenpresse sagen ABER…… blabla ich bin ja kein NAZI ABER…
    aber aber… die armen polizisten nur 3 tage ruhepause anstatt 7 alles lappen… die stehen da ausgeschlafen und vollgefressen… wirklich schuften muss auch keiner…. aber im fussballstadion mit 50 kollegen bissjen fussball schauen is halt geiler gell

  4. es ist wie bei einer south park folge. am anfang ist noch alles gut dann drehen alle durch und übertreiben extrem. bis am ende der folge einer sagen muß.ich habe heut etwas gelernt… genau so kommt es mir vor xD einfach zu geil

  5. Klar sind die überlastet:
    Autobahn 81: 4 (!) Streifenwagen = 8 Polizisten stehen bei einem Unfall rum und tun nichts. Betrachten gelangweilt den immer länger werdenden Stau.
    Heilbronn, morgens 4 Uhr: 3 Streifenwagen sichern einen Schwertransporter. Die 3 überladenen polnischen Sprinter und den Audi RS6 mit ebenfalls polnischem Kennzeichen ignorieren sie.
    Beinahe täglich: Autobahn 81 HN – Stuttgart: 2 Audi A8 in ziviler Ausführung aber mit Blaulicht auf dem Standstreifen kutschieren irgend einem Politpromi zur Arbeit. Da sind mind. 4 Personenschützer drin.
    Da bleiben nIcht mehr viele übrig um was sinnvolles zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.