123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

6 Gedanken zu „Toturial: Versteck vor der Freundin bauen“

  1. Also immer diese englische Scheiße! Gehört aber zum amerikanischen Plan, aus Deutschland einen drittklassigen Staat zu machen. Dazu gehört auch sie Zerstörung der Sprache und damit der Identität. Jetzt 70 Jahre nach Ende des Krieges geht dieser Plan so langsam auf. Außerdem heisst es nicht „Toturial“ sondern „Tutorial“. Wenn schon.

  2. haha.. finds geil mir vorzustellen, wie manch arme leute zuhause sitzen und ihren Lebensinhalt in so dummen Postings wie von Fiek sehen.

    … und sich dann beschweren, dass Dtl n drittklassiger Staat wird? 😀 mit solchen Leuten allemal.

  3. Dieser auf ausländisch besprochene Kurzfilm zeigt, dass die Ausländer selbst nicht wissen wie sich Ausländer bei einem Einbruch aufführen. Ich hatte schon solche Gäste in der Wohung – klar, dass die Versicherung nicht zahlt, da diese heutzutage Schlösser problemlos überwinden und diese beim Eindringen nicht beschädigen; damit hat man den vollen Schaden, denn die Versicherung zahlt dann nicht wegen fehlender Einbruchsspuren und behauptet, man habe nicht abgeschlossen; da spielt es keine Rolle, wenn die ganze Wohung durchwühlt ist und viele fehlt – und weiß daher, dass die alles runterreißen und auf den Boden oder in eine Ecke schmeissen, was sie nicht mitnehmen wollen. Den Eingang zum „Geheimzimmer“ finden diese also mit Sicherheit. Mit so einem Geheimzimmer macht man höchstens einem Einschleichdieb das Leben leicht und der wartet dann, bis man gegangen ist. Der wirksamste Schutz gegen Einbrecher ist ein deutscher Schäferhund, aber für den braucht man viel Zeit und es ist effizienter Einbruchsschutz wegen des Hundehaltungsverbotes nicht in jeder Wohung möglich.

  4. er scheint ein gute versteck nötig zu haben. hat seine freundin sich gedacht. hat er sich mal wieder versteckt soso da hat sie einfach mal die einrichtung umgeräumt um den verstecker zu suchen und in zur rede zu stellen was für dubiose gründe er habe sich ein versteck zu bauen.dabei aber die versteckte tür zu gestellt. und wenn sie nicht umgeräumt hat sitzt er immer noch in seinem versteck.ende 🙂

  5. Schön, mal einen geübten und aufrichtigen Handwerker (gibt eigenen Fehler zu) mit guten Maschinen
    zu sehen, der einen Jungentraum verwirklicht.

    Und: Fremdsprachen zu beherrschen ist kein Fehler.

    PS: wieso hatte der Film „Kettensägenmörder“ solchen Erfolg?

    Antwort: er greift ein brandaktuelles Thema auf: in den USA wohnen sehr viele Leute in Hölzhäusern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.