123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

10 thoughts on “Auf der Flucht in den Lifestyle”

  1. Ja so sehen die Ingenieure, Phyiker und Ärzte eben aus, die nach Deutschland drängen. Chamant nennen sie ihre Titel nicht, um uns dumme Deutsche die Peinlichkeit zu ersparen, sagen zu müssen, dass wir für all die Doktoren, Professoren und Diplomingenierue nur schnöde Sozialhilfe anbieten können. Man darf auch die hohe Ingenieursleistung des aus Österreich nach 10 Jahren Sozialshilfebezug abgeschobenen Refugee nicht übersehen. Er hat gleich zwei mal den Weg nach Europa gefunden! Diplomingeniere wie er sind es, die ganz Europa vor dem Zusammenbruch allein durch ihre Anwesenheit retten werden. Warum der Interviewer nicht wenigstens versucht sich die Telefonnummern dieser potentiellen Nobelpreisträger zu sichern, ist mir völlig schleierhaft. Es wäre doch eine nette Szene gewesen, wenn diese Retter Europas ihre Smartphones allesamt gleichzeitig ziehen.

  2. 7 Fehler. Du schaffst es sogar, ein Wort auf verschiedene Weise fehlerhaft zu schreiben. Das ist eine beeindruckende Leistung!

  3. Chinesische Tastaturen kommen mit der Geschwindigkeit deutscher Schreiber einfach nicht mit. Würde der deutsche Erfinder, der Zimmermann Peter Mitterhofer, der die Schreibmaschine erfunden hat, noch leben und könnte er die Herstellung von Produkten in China verbieten, die auf seiner Erfindung aufbauen, gäbe es das Problem nicht. Jooden im Kaftan mit Beykeles wie der dumme und faule Joodenkönig David verstehen aber eben nichts von Arbeit und glauben man könne herumtrödeln, wenn man nebenbei mal kurz etwas schreibt. Die Chinesen sind die Jooden des Fernen Ostens, das weiß ich von einem Japaner, der unseren Führer und Reichskanzler, Adolf Hitler, sehr schätzt.

  4. 2 Kommafehler. Liegt an der chinesischen Tastatur…Deswegen ist wahrscheinlich auch jeder auf der Welt Schuld an deinem traurigen „Leben“, außer dir selbst.

    1. @Bergarbeiter in den Sinnscheiße-Bergwerken
      Auswertung:
      – Mindestens ein Punktationsfehler
      – Drei unnötige Füllwörter
      – Eine falsch in Szene gesetzte Ironisierung mit korrekt angebrachten Kodierungszeichen.
      – Vernachlässigung von Höflichkeitsformen
      – Zahlen bis mindestens zehn sollten ausgeschrieben werden

      1. @Chakka
        Auswertung:
        – du meinst wohl „Punktuation“ und es ist nicht 1 Fehler vorhanden
        – der Definition von „Füllwort“ folgend ist nicht ein Füllwort in obiger Aussage vorhanden
        – worauf immer du dich hier beziehst, regelkonformes Schreiben ist es nicht
        – „Kann-Bestimmungen“ sind keine zwingenden Regelungen
        – „Kann-Bestimmungen“ sind keine zwingenden Regelungen

        Stichpunkte sind keine satzwertigen Strukturen und beginnen deshalb nicht mit Großschreibung. Stichpunkte sind keine satzwertigen Strukturen und enden deshalb nicht mit einem Punkt.

        Versuche es gern wieder, wenn du weißt, wovon du redest.

  5. Wir haben keine probleme mit den einwanderern. Das sind zu 88% gute leute. Im gegensatz zu den deutschen, wo es nur 33% gute leute gibt.

    Im grunde ist es eine bereicherung für das ganze land. Auch unsere renten profitieren davon.
    Es mag ein paar jahre dauern, aber es wird schon.

    Sind ja keine Joguslawen (roma) die sich herrum schmarotzern.

    Wir brauchen solche tollen menschen hier!

    1. Ich wäre dafür, dass man die 33 % schlechten Deutschen rauswirft in die Länder woher eben die 88 % guten Leute aus dem Ausland kommen, damit sich das Verhältnis Gute zu Böse weltweit angleicht, ohne, dass sich die Zahl der Bösen in Deutschland weiter erhöht. Kiffer fühlen sich sicher in Afghanistan wohl, wo sie eine große Tafel voll mit THC-Gift um 5 Euro bekommen. Die Kokser kann man nach Kolumbien schicken. Die Linken nach Nordkorea. Frau Merkels Ideen werden dort sicher wohlwollend aufgenommen, sie verschwindet im Gulag und wir haben ein wichtiges Element aus der Menge der 33 % schlechten Deutschen los. Aus Frankfurt könnte man so etwa 80 % rauswerfen und nur anständige Banker behalten, die gut zu Anständigen sind und diese nicht hintergehen. Über die Quote der schlechten Deutschen hinaus müssen aber auch die Besatzer verschwinden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.