123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

5 thoughts on “Der Women’s March in LA”

  1. Was für eine lächerliche Video. Die ‚linksliberale Pest‘ bedient sich nunmal den Fakten und nicht der nationalistischen Traumwelt. Lest mal ein bisschen :*

    Die Argumente vom Reporter:
    a) Interviewte Person hat kein Beispiel für gender pay gaps, daher existieren das gender pay gap nicht.
    Fakt ist ein gender pay gap existiert:
    „In 1979, women working full time earned 62 percent of what men earned; in 2013, women’s earnings were 82 percent of men’s.“
    https://www.bls.gov/opub/reports/womens-databook/archive/women-in-the-labor-force-a-databook-2014.pdf

    b) Frauen haben schlechter bezahlte jobs, weil Männer aufgrund ihrer besseren Eignung die besseren jobs bekommen.
    Fakt ist, bei Untersuchungen des gender pay gaps werden gleiche Jobs mit einander verglichen. Es geht also in erster Line um ungleiche Bezahlung bei exakt gleichen Aufgaben bereichen. Ist dort eine statistisch signifikante Abweichung zwischen Geschlechtern messbar handelt es sich um ein Geschlechter basierte Diskriminierung.

    c) Wachstum im Aktienmarkt ist ein Beweis für eine Wohlhabende Gesellschaft.

    Fakt ist, im Durchschnitt haben trotz Wirtschaftswachstum die Arbeitende Gesellschaft in den USA weniger, während die super reichen profitieren.
    „For the most affluent 10 percent of American families, average incomes rose by 10 percent from 2010 to 2013. For the rest of the population, average incomes were flat or falling.“
    https://www.nytimes.com/2014/09/05/business/economy/least-affluent-families-incomes-are-declining-fed-survey-shows.html

  2. Was für eine lächerliche Video. Die ‚linksliberale Pest‘ bedient sich nunmal den Fakten und nicht der nationalistischen Traumwelt. Lest mal ein bisschen :*

    Die Argumente vom Reporter:
    a) Interviewte Person hat kein Beispiel für gender pay gaps, daher existieren das gender pay gap nicht.
    Fakt ist ein gender pay gap existiert:
    „In 1979, women working full time earned 62 percent of what men earned; in 2013, women’s earnings were 82 percent of men’s.“
    https://www.bls.gov/opub/reports/womens-databook/archive/women-in-the-labor-force-a-databook-2014.pdf

  3. b) Frauen haben schlechter bezahlte jobs, weil Männer aufgrund ihrer besseren Eignung die besseren jobs bekommen.
    Fakt ist, bei Untersuchungen des gender pay gaps werden gleiche Jobs mit einander verglichen. Es geht also in erster Line um ungleiche Bezahlung bei exakt gleichen Aufgaben bereichen. Ist dort eine statistisch signifikante Abweichung zwischen Geschlechtern messbar handelt es sich um ein Geschlechter basierte Diskriminierung.

  4. c) Wachstum im Aktienmarkt ist ein Beweis für eine Wohlhabende Gesellschaft.

    Fakt ist, im Durchschnitt haben trotz Wirtschaftswachstum die Arbeitende Gesellschaft in den USA weniger, während die super reichen profitieren.
    „For the most affluent 10 percent of American families, average incomes rose by 10 percent from 2010 to 2013. For the rest of the population, average incomes were flat or falling.“
    https://www.nytimes.com/2014/09/05/business/economy/least-affluent-families-incomes-are-declining-fed-survey-shows.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.