123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

2 thoughts on “Die Feuerwehr und die Maut”

  1. Die Autobahnen und Schnellstraßen gehören in Österreich einer Firma names ASFINAG (Autobahn und Schnellstraßen Finanzierungs Aktiengesellschaft). Diese ASFINAG – eine Firma wohlgemerkt – hat tatsächlich das Recht bei Verstößen auf ihrem Firmengelände, Menschen, die die von der AG festgesetzte Strafe nicht zahlen wollen inhaftierten zu lassen.

    Der Haken dabei für die ASFINAG ist, dass sie dann aber die Zeche für die Zelle – maximal darf die AG 42 Tage jemanden einsperren lassen – begleichen muss. Die Kosten pro Tag machen etwa 200 Euro aus. Als Abschreckung lässt die ASFINAG durchaus Strafen exekutieren um anderen besser Geld Abpressen zu können.

    Das Geschäftsmodell der ASFINAG kennen wir aber im Deutschen Reich auch. Dort nennt sich die Firma BRD und lässt meist den Zusatz GmbH weg. Der Unterschied zwischen GmbH und AG ist gering, aber in einer AG muss der Aufsichtsratsvorsitzende eben auch Aufsichtsratsvorsitzender genannt werden. Bei einer GmbH ist die Bezeichnung „Kanzler“ „Minister“ und so weiter ebenfalls zulässig.

    Die BRD GmbH hat aber sogar das Recht lebenslang Menschen bei nach Regeln der GmbH definierten verstößen Menschen wegzusperren!

    Vorsicht also vor mächtigen Konzernen. Wir müssen echte Staaten stärken, damit diese nicht willkürlich über diverse Firmengerichte Menschen, denen Freiheit zusteht, mehr oder weniger diese willkürlich entziehen.

    Die BRD ist natürlich kein echter Staat, aber so wie die legalen Ministerien nur auf Antrag agieren und von sich aus nicht tätig werden dürfen (die ASFINAG fragt beim Ministerium, ob es neue Richtlinien absenden würde; nicht aber das legale Ministerium darf von sich aus sagen, hat Stopp mit der Abzocke von anständigen echten Bayern in Österreich) macht die BRD GmbH was sie will, so lange es keine Regierung gibt – daher die Angst vor den anständigen Rechten Parteien – die beim Deutschen Reich anfragt, was getan werden darf. Von sich aus kann also Reichskanzler Norbert S. gar nicht tätig werden, er braucht z. B. einen Vorstandsvorsitzenden der BRD GmbH der beim Deutschen Reich anfragt.

    Man kann also das Besatzerkonstrukt BRD nur über eine anständige Regierung, die so anständig ist und beantragt auf eigene Macht zu Gunsten des echten Deutschen Reichs zu verzichten, los werden und wieder zu echter Souveränität zurückfinden in den Grenzen von 1937, so wie bei Waffenstillstand völkerrechtlich relevant vereinbart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.