123

Die Gefahren des „Nerd-Lifestyles“

Ein US-Arzt warnt vor den gesundheitlichen Auswirkungen exzessiver PC-Nutzung. Nerds und Geeks kämpfen immer öfter mit Kopf- und Rückenschmerzen oder Schlafstörungen. Ihre Stärke liegt im Multi-Tasking, dafür können sie sich schwerer auf einfache Aufgaben konzentrieren.

Computer umgeben uns in fast allen Lebensbereichen, immer mehr Menschen verbringen allein arbeitsbedingt unzählige Stunden vor dem Rechner.

Nun warnt ein Internist, der früher selbst als Programmierer tätig war, dass der klassische „Geek Lifestyle“ sich immer öfter auf die Gesundheit auswirkt. Einige Symptome treten dabei besonders häufig auf.

Die Probleme des „Geek Lifestyles“
Unter den aufgezählten Schädigungen sind unter anderem chronische Kopfschmerzen, Rückenleiden, Schlafprobleme, aber auch Aufmerksamkeitsdefizite.

Der nicht namentlich genannte [aber als Arzt verifizierte] „Dr. AA“ weist in einem Posting auf der Medizin-Website Carotids.com auf die Problematik hin und gibt Tipps, wie den Problemen entgegenwirken kann.

Multi-Tasking vs. Konzentrationsschwäche
Das wohl widersprüchlichste Problem bei Geeks und Nerds sind Aufmerksamkeitsdefizite und die Unfähigkeit, sich auf nur eine Sache zu konzentrieren.

Zwar sind gerade diese Menschen meist extrem Multi-Tasking-fähig, können also gut mehrere Aufgaben gleichzeitig bewältigen, werden gleichzeitig aber immer schlechter darin, sich auf nur eine Sache zu konzentrieren.

Das kann sich etwa in Meetings bemerkbar machen, in denen man plötzlich von extremer Müdigkeit übermannt wird. Die Konzentrationsschwäche betrifft meist Aufgaben und Tätigkeiten, die nicht mit Technik und Computern zusammenhängen. Dieses Problem steht auch in Zusammenhang mit Schlafstörungen und kann laut Dr. AA durchaus wegtrainiert werden.

Kein Notebook im Bett
Eines der häufigsten Symptome der „Geek-Krankheit“ sind demnach Schlaflosigkeit und verschobene Schlafmuster. Häufig klagen die Patienten über sehr leichten Schlaf und oftmaliges Erwachen.

Meist werden dann mitten in der Nacht Fernseher oder PC eingeschaltet, was das Problem aber nur verschlimmert.

Der ärztliche Rat lautet daher, das Bett wirklich nur zum Schlafen – und für Sex – zu verwenden. Wer länger als 15 Minuten nicht einschlafen kann, sollte sich nicht-stimulierenden Tätigkeiten wie Lesen oder Musik widmen.

Optimierung des Arbeitsplatzes
Auch chronische Kopfschmerzen werden in der IT-Branche zu einem immer häufigeren Problem. Gründe dafür gibt es unzählige, angefangen von falscher Bildschirmausrichtung, zu kleinen Schriftgrößen, zu helle oder zu dunkle Bildschirme oder schlechter Sitzhaltung.

Vor allem, wenn die Beschwerden immer zur selben Zeit und nur an Arbeitstagen auftreten, rät der Doktor zu einer Veränderung auf dem Arbeitsplatz bzw. besserer Einstellung des Monitors.

Schwachstelle Rücken
Eine Schwachstelle der meisten regelmäßigen PC-Nutzer ist der Rücken. Während chronische Rückenschmerzen laut Ärzten durchaus auf eine Depression schließen lassen können, liegt die Ursache bei Nerds meist in den Arbeitsbedingungen.

Schlechte Haltung, der Größe nicht angepasste Stühle sowie schlecht positionierte Bildschirme sind hierbei die Ursachen sein. Die unterentwickelte Muskelpartie im Rückenbereich macht sich dabei meist erst in der Freizeit bemerkbar, wenn etwa schwere Sachen aufgehoben werden oder man sich bückt.

Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.