123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

14 thoughts on “Politik von und für Geisteskranke”

  1. Und wieso sind Auofreie Straßen Geisteskrank ? Warum soll ein Auto allen knappen Platz in der Stadt besetzen dürfen ? Warum sollen Straßen nur für Autos sein ? Warum darf jeder Depp seine Kiste auf öffentlichen Platz parken dürfen ? Ich sehe das mittlerweile nicht mehr ein.

  2. Weiss nicht. Wähle zwar niemals GRÜN aber finde das jetzt nicht soo schlimm.
    Würde mich da auch wohl fühlen.

    Diese knapp 688 Meter kann man auch laufen.

  3. Das ist mir immernoch lieber als Parteien für Reiche von Reiche. Ich sag jetzt mal keine Namen die mit A anfangen und mit D enden. Oder mit C anfangen und mit U enden.
    Finde die Idee eigentlich garnicht schlecht.

  4. an die menschen die das ganze system am laufen halten denken sie nicht.geschäfte müßen ja nicht beliefert werden.diese sachen wachsen ja direkt im laden.an den regalen.
    so etwas gibt es schon wo es mit der belieferung von geschäften geht.nennt sich fußgänger zone

  5. Es gibt ein Recht auf Straßen und Parkplätze! Es gibt kein Recht auf das Ausleben geisteskranker Wahnvorstellungen. Weg mit den Grünen. Weg mit der SPD. Weg mit den Klimschwachsinnigen. Weg mit dem grün-verschissenen Geschmeiß, das auf meine Kosten feist lebt.

  6. Jeder Wirt, der im Sommer ein paar Bänke raus stellt, damit ich bei Sonnenschein saufen kann, muß das vorher beantragen und Kohle abdrücken. Dabei tut er ein gutes Werk! Warum also sollen Privatfahrzeuge gratis wertvollen Saufplatz beanspruchen dürfen?

    Mit welchem Recht nimmt der Bauer seinen Karren mit in die Stadt? Zumal er auf dem Rückweg noch nicht einmal mehr den bürgerlichen Kehricht mitnimmt, wie früher(tm) ?
    Die Stadt gehört ihren Bürgern und nicht zugezogenem Pöbel, der zwar den Mist von den Stiefeln, nicht aber aus den Köpfen gekratzt hat.
    Die grüne Hexe freilich, die muß im Fluß ersäuft werden, sie hat den bösen Blick.

  7. Spinnen wir das Szenario doch ein bisschen weiter, so wie es die Grünen wollen. Die Stadt wäre komplett autofrei. Rund um die Uhr. Wie oft glaubst du, Frankfurter Bub, wird dann der Wirt noch fähig sein seine Bänke rauszustellen, wenn er nicht mehr beliefert werden kann? Und mit der Hand die Bierfässer, ein paar Kilometer vom Stadtrand, zum Gasthof zu rollen… Ach komm?! Und bei der Kneipe wird es nicht bleiben. Supermärkte, Apotheken, ja selbst das Krankenhaus und der lokale Drogenverkäufer müssten an den Stadtrand verlegt werden. Dann könnt ihr alle schön laufen. Ganz viel. Selbst nur für das nötigste. Und das jeden Tag. Mir soll’s recht sein.

  8. Wie läuft das im Winter? Schaufelt da niemand den Schnee weg? Wie kommt da die Rettung oder die Feuerwehr durch, wenn Gerümpel und Bänke auf der Straße stehen? Wir hatten doch schon Straßen ohne Autos in Städten, da kamen dann Ratten auf, die die Pest brachten. Wie soll man da ohne Panzerwagen durchgehen, wenn es t<rkisiert ist?

  9. Tja typisch Grün Wähler, kein Funken Hirn und nur warme Luft im Kopf. Von ökonomischem Sachverstand fehlt jede Spur sowie von allem anderen auch. Alle einsammeln und irgendwo im Urwald oder ner großen einsammen Insel aussetzen und da können sie dann ihre Leidenschaft zur Umwalt voll und ganz ausleben. Wenn sie dann ein paar Tage später merken das ihnen alles mögliche fehlt was ihnen vorher das Leben erleichtert hat dann macht es vielleicht noch klick. Na was soll man sich aufregen die sind eh zu hohl um die Logik zu verstehen.

  10. Simples Beispiel um den Irrsinn zu verdeutlichen. Du wählst Grün, du willst autofrei Städte, du brauchst neue Möbel. Du gehst aus der Wohnung zur Straßenbahn/Bus, du fährst an den Stadtrand, dort willst du dann in einen Carsharingwagen steigen oder dir ein Auto so wie z.B bei Hertz mieten.

    Option1: In diesem Moment wird dir klar das du in einer Stadt ohne Autos lebst und keinen Führerschein gemacht hast.

    Option 2: Du fährst zum nächsten Ikea und kaufst dir deine Möbel, fährst zurück zum Carsharing- Mietparkplatz. Jetzt lädst du dein Auto aus und transportierst dein 2-Sitzer Klippan zusammen mit den 3 Billyregalen und dem ganzen anderen Tinnef den du gekauft hast zur Bus – S-Bahnstation quetschst deinen Kram in die öffentlichen Verkehrsmittel und schleppst dann alles von der Bahn/Bus in den 2ten Stock in deine hippe Altbauwohnung.

    Muss Ich das noch weiter ausführen?

  11. Ick gloob ich spinne. In jeder Fußgängerzone gibt es mehr Apotheken als Metzger? Wieso??? Gibt es jetzt Fleisch auf Rezept? Da braucht man kein Mitleid haben. Überall gilt freie Marktwirtschaft nur nicht bei den Apos, dem letzten Kombinat der Deutschland AG.

    1. Nehmen wir doch die von Autofahrern bezahlten und von Grünen gestohlene Verkehrsflächen den Grünen weg und lasst uns in der Straßenmitte Container für Refugees errichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.