123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

18 thoughts on “Ungewöhnliche Grabsteine”

  1. Wie behindert ist das denn bitte? xD So viel Geld in einen beschissenen Grabstein zu stecken, von dem die Toten doch eh nichts mehr haben. Ich lass mich einäschern oder an Hunde verfüttern.

  2. mit 11 hab ich das auch gesagt, ach ja grabsteine sind nich für die toten sondern als errinerung für die angehörigen, evtl verbinden sie ja mit den sachen was.

    die idee mit den hunden solltest du mal innerhalb der nächsten 2 wochen in betracht ziehen

  3. @2: Wenn man sich erinnern will, stellt man sich ein Bild von der Person ins Haus und fertig. Friedhöfe sind Geld- und Platzverschwendung, eines der großen Übel, das uns das Christentum gebracht hat. Weißt du wie viel gute Wohnfläche durch Friedhöfe verschwendet wird? Und alles nur damit ich da einmal im Jahr hingehen kann und sagen kann: "Joa, da unten wird grad [beliebigen Verwandten/Bekannten eintrage] von Maden zerfressen und dafür bezahl ich schweinisch viel Grabpflege, jetzt fühl ich mich so viel besser."

    Soweit ich gehört habe ist die Idee mit den Hunden in Deutschland nicht erlaubt. Von mir aus könnten die meine Leiche auch einfach aufn Komposthaufen schmeißen, mich kümmert das dann ja nicht mehr.

  4. @6: Hab ich das behauptet? Nein, die Christen haben es lediglich im großen Stil angefangen und haben den Leuten aufgeschwatzt, dass die Toten irgendwie leiden, wenn sie nicht begraben werden, so dass den Leuten gar keine Wahl blieb.

    Meine Fresse, antwortest du eine gequirlte Kacke.

  5. @8: So jetzt lies doch noch einmal.

    7 Saufsoldat (28.07.2008 – 17:23 Uhr)
    @6: Hab ich das behauptet? Nein, die Christen haben es lediglich im großen Stil angefangen und haben den Leuten aufgeschwatzt, dass die Toten irgendwie leiden, wenn sie nicht begraben werden, so dass den Leuten gar keine Wahl blieb.

    Verstehst du den Unterschied zwischen "Der erste sein der seine Toten begräbt" und "es im großen Stil anfangen und den Leuten aufgeschwatzen, dass die Toten irgendwie leiden, wenn sie nicht begraben werden, so dass den Leuten gar keine Wahl bleibt". Wenn du dies nicht verstehst, tut es mir sehr leid.

    Mal nebenbei, ob Neandertaler klüger als Menschen waren, lässt sich schwer festellen. Fakt ist, dass sie eine größere Hirnmasse als Menschen hatten. Über die tatsächliche Hirnleistung lässt sich nur spekulieren.

  6. @10: Ähm, das sind ja sehr viele (zusammenhanglose) Anschuldigungen auf einmal. Wenn du mir allerdings sagst, was der "tot" ist, könnte ich versuchen, sie logisch zu verknüpfen.

    btw, ich finde es äußerst amüsant, wie sehr sich einige Leute darüber aufregen, dass ich sage, Grabsteine sind kacke.

  7. aber is schon recht lustig einer veröfentlicht hier seinen geistigen dünnschiss und schon kommen unangemeldete vögel und regen sich auf xD die kommentarfunktion auf zensiert ist nunmal dazu da irgentwelchen scheiss, der einm im kopp umherr schwirrt zu veröffentlichn ahaha

  8. Shitstorm breaking loose xD

    @13: Rohes Fleisch essen ist auch eine jahrtausende alte Tradition, na und?

    Meine Eltern würde ich nicht aufn Komposthaufen schmeißen, weil es erstens illegal ist, und zweitens weil sie das nicht wollen würden. Ich sagte ja lediglich, dass man das mit mir machen könnte, nicht mit irgendwem anders. Und was du als pervers empfindest ist mir, gelinde gesagt, scheißegal.

    @15: penner

    1. Vorher hat man, wenn man seine Toten begraben hat, sie einfach irgendwo verbuddelt und nach einiger Zeit sind wieder Pflanzen drauf gewachsen, etc. Bald konnte man die Fläche wieder normal nutzen. Jetzt haben wir designierte Flächen für Begräbnisse und keiner würde daran denken, einen der Toten auszubuddeln um Platz für neue Leiche zu machen. Die logische Konsequenz ist früher oder später Platzmangel. Da kann man froh sein, dass die Kirche Mitglieder verliert und immer mehr Menschen sich für die günstigere Variante des Einäscherns entscheiden.

    2. Als Mensch wird im allgemeinen nur der Homo Sapiens Sapiens bezeichnet, nicht dessen evolutionärer Bruder. Und den kümmerliche Versuch einer Beleidigung habe ich schon beim ersten Mal verstanden, wird beim zweiten Mal nicht lustiger.

  9. @18: 1. Wieder was dazugelernt, und es hat sehr wohl etwas mit dem Christentum zu tun, denn ohne Christentum hätten wir nicht die ganzen Friedhöfe in Europa.

    2. Ich sagte bereits "im Allgemeinen", ist es jetzt meine Schuld, dass du kein Leseverständnis besitzt?

    butthurt?

  10. 1. Aber erst die Christen haben den Scheiß im großen Stil angefangen. Willst oder kannst du nicht kapieren?

    2. Oh ja, ich liebe das Wikipediaspiel. Such doch mal "Mensch" bei Wikipedia und lies die ersten 4 Worte des Artikels laut vor.

    Kerlchen, ich hab schon lulzcows gemolken, da wusstest du noch gar nicht, was das Internet ist.

  11. Bailey Ryan Schlentz, 6, died at his home in Ridgefield on June 28, 2006 from a tragic accident. When asked what he would like to be when he grew up, his most frequent replies were either a Police Officer or a Pokemon Master.

    He enjoyed playing with his neighborhood friends, riding his bike, bouncing on the trampoline, playing YU-GI-OH and Pokemon, and he loved anything to do with dinosaurs. There are no words to describe how much he will be missed or how much he is loved. He is survived by his parents, Nicholas and Holly Schlentz; two sisters, Kate and Emma Schlentz, all at home.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.