123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

5 Gedanken zu „Die neuen Franzosen“

  1. Unser geliebter und hochverehrter Führer und Reichskanzler, Adolf Hitler, stellte einst fest, dass die Franzosen zum Untergang verurteilt seien. Um größere Schäden zu verhindern, befreite sogar die Wehrmacht Frankreich. Doch die Franzosen leisteten zu wenig Widerstand, als der Feind in der Normandie landete, wodurch Frankreich wieder in die Hände von Jooden wie Herrn Holland später gefallen ist, der die Zerstörung Frankreichs zur Perfektion getrieben hat, wie man unschwer an diesem Filmausschnitt sehen kann. Das Problem ist, dass Deutschland heute immer noch so geschwächt ist und nun sogar mit ähnlichen Negerplagen wie in Frankreich zu kämpfen hat, dass es derzeit Frankreich nicht befreien kann. Selbst die in den USA entwickelte Negerseuche AIDS hilft nicht zuverlässig. Schwule werden trotzdem immer frecher und Neger immer mehr.

    1. Wenn dein schwuler Führer deine Rechtschreibung gesehen hätte, hätte er dich nach Afrika deportiert.
      Zusammen mit deiner Frau. Ganz und gänzlich um deine Leghastenie und deinen „wäre mein Penis doch größer als 9cm“ Komplex zu heilen. Und um deiner Frau mal was Gutes zu tun.

  2. Naja ich verstehe es ja, wenn du gegen Schwarze hetzt. Aber warum nun auch gegen Schwule?
    Als Parzifister müsstest du wissen, dass Adolf selber heimlich Schwul war.
    In seinem Testament, welches er schrieb kurz bevor er Selbstmord machte, Outete der Führer sich als
    HOMOSEXUELL und Tierliebhaber.
    Nun ist es den Nazis erlaubt Homosexuell zu sein.
    Mach dir da keine Sorgen.
    Auch der Neid auf die großen Penise der Schwarzen spricht dir aus der Seele.
    Wenn du Probleme hast, deine Frau zu befriedigen, dann könntest du sie doch mal von einen Schwarzen nehmen lassen.
    War nur ein Tipp von einem schwulen Kameraden.

  3. Der linksverblödete Namensdieb ist zu leicht zu ertarnen.
    Homosexuellität ist gut, solange sie im Namen der NSDAP ausgeführt wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.