123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

10 Gedanken zu „Nie wieder putzen“

  1. Roboter rein, Ausländer raus! Das ist die einfache Formel zu höheren Löhnen und Gehältern für echte Deutsche! Würde man heuer 1 Millione Türken repatriieren, dann würde die deutsche Wirtschaft zusätzlich um 2 % wachsen pro Jahr und die Löhne würden endlich wieder Nettoreal zulegen. Die Ausländer bringen nur Niedergang und stecken deutsche Kinder mit ihren Krankheiten und ihrer Dummheit in den Schulen an.

    1. Ergibt ja auch völlig Sinn:
      1millionen weniger Einwohner = weniger Arbeitskraft = weniger Kosum = geringere Binnennachfrage =weniger Steuererlös, ergo Wirtschaftswachstum +2%

      Hast du dich in der Schule auch schon mit Dummheit angesteckt?

  2. Dumm ist ja der Bärenjude, der nicht weiß, wie eine Wirtschaft funktioniert. Als ob eine Million Kostgänger des Staates wirklich einen Mehrwert brächten! Das von Illuminatengläubigen gerne erzählte Märchen von Ausländern, die von „der Industrie“ ins Land geholt würden, damit sie „Konsumenten“ würden. So eine Scheiße! Jemand, der hierher kommtund alimentiert wurd, ist kein Konsument. Zumal man ja das Geld, was man denen gibt, anderen vorher abgeknöpft hat.
    Bärnase wiederum hat Recht! Die Japaner machen es uns vor. Sie lassen nur 40(!) Ausländer im Jahr ins Land. So wahren sie ihre nationale Identität. Und dann belügen sie das Volk nicht, indem sie was von „Fachkräftemangel“ fabulieren. Ansatt darauf zu hoffen, dass muslimische Herrenmenschen einst unsere Alten im Altersheim bedienen und pflegen, entwickeln sie Roboter, die das erledigen.

    1. Stimmt, ich würde auch lieber von Robotern gepflegt werden als von unterschichtigen Echtmenschen. Und Immigranten sind ja grundsätzlich Kostgänger und nicht etwa Anteilig zu ähnlichem Maße am GDP der BRD beteiligt wie einheimische Herrenmenschen, oder gar sozialversicherungspflichtig beschäftig.
      Siehe hierzu dreißt gefälschte Propagandaschriften:
      http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/WorkingPapers/wp36-migranten-am-arbeitsmarkt-in-deutschland.pdf?__blob=publicationFile – s.20 ff. 3.1.1
      http://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Statistische-Analysen/Analytikreports/Zentrale-Analytikreports/Monatliche-Analytikreports/Generische-Publikationen/Analyse-Arbeitsmarkt-Auslaender/Analyse-Arbeitsmarkt-Auslaender-201304.pdf – s. 4-11

      Ich hoffe die in Deutschland entwickelten und auch produzierten (loool, als ob) Roboter zahlen dann auch in die Rentenkasse ein.

      Gruß
      Dr. oec. Bärenjud

  3. http://fullfact.org/factchecks/immigrantion_house_prices-28673 Die Studie besagt kurzum, dass Immobilien um 1,6 % bei Zuzug von 1 % Ausländer entwertet werden. Wir kennen das ja alle, dort wo Ausländer wohnen ist eine Stadt nichts wert und kommt immer weiter herunter und das senkt im Endeffekt auch das BIP. Ausländer sind ja nicht nur hässlich und häufiger krank, sondern auch dümmer als echte Deutsche. http://www.baulinks.de/webplugin/2012/1757.php4 Die Immobilien Deutschlands sind also in Summe 10.000 Mrd. Euro wert. Wenn es gelingt einen Prozentpunkt Ausländer von der Gesamtbevölkerung in Deutschland los zu werden, so steigt der Nutzenwert – alle Straßen und Häuser sind ohne Ausländer viel schöner und wertvoller – dieser Immobilien um 160 Mrd. Euro! Das BIP macht etwa 3.700 Mrd. Euro aus und somit geht sich das leicht mit einem zusätzlichen Wachstum von 2 % bei Repatriation eines Prozentpunkts der Bevölkerung aus, der aus dem Ausland kommt.

  4. fullfact.org/factchecks/immigrantion_house_prices-28673 Die Studie aus Cambridge besagt kurzum, dass Immobilien um 1,6 % bei Zuzug von 1 % Ausländer entwertet werden. Wir kennen das ja alle, dort wo Ausländer wohnen ist eine Stadt nichts wert und kommt immer weiter herunter und das senkt im Endeffekt auch das BIP. Ausländer sind ja nicht nur hässlich und häufiger krank, sondern auch dümmer als echte Deutsche.

  5. baulinks.de/webplugin/2012/1757.php4 Hier sieht man, dass die Immobilien in Deutschland mindestens 10.000 Milliarden Euro wert sind. 160 Milliarden werden die Immobilien automatisch mehr wert und schöner und besser und eben sicherer – man muss ja weniger Terroranschläge fürchten und Einbrüche und Überfälle, diese Kosten fallen also weg und machen uns Deutsche glücklicher und wohlhabender, wenn weniger Ausländer da sind. 3.700 Milliarden Euro macht in etwa das BIP aus und da sind 160 Milliarden locker 2 Prozent mehr an Wachstum. Dieses Wachstum kann in Automation investiert werden, wenn weniger Ausländer da sind und wir Deutsche verdienen wieder nettoreal von Jahr zu Jahr mehr.

  6. Es ist also beweisbar und Bärenjude widerlegt! Je weniger Ausländer, desto wertvoller die Heimat und damit wandern dann auch die Leistungsträger nicht mehr aus, da sie bleiben, da sie trotz hoher Steuerleistung und Sozialabgaben im Gegenzug einen hohen Nutzen aus dem Wert Heimat bekommen. So etwas kapieren linksversiffte Idioten nicht, die Schwachsinn glauben und keine Ahnung haben, was die besten Volkswirte der Welt aus England in Cambridge längst bewiesen haben. Ausländer senken den Wert einer großen Volkswirtschaft und daher bemühen sich die Briten ja auch die Grenzen möglichst dicht zu bekommen. Ausländer raus! Das ist die Lösung und löst enormes Wachstum aus. Wir können sehr wohl wieder 10 % wie in Wirtschaftswunderzeiten jährlich wachsen, da müssen aber zuerst die Ausländer raus, die die Gelder für die dafür notwendigen Investitionen auffressen. Mehr Lohn geht nur mit besseren Maschinen, da man nur so mehr produzieren kann. Als Kunststofftechniker weiß ich wovon ich spreche. Nicht mal einen Sack kann das faule Ausländerpack heben und wenn ruiniert es alles, da die Volltrottel den falschen Sack reinschütten. Ausländer sind wirklich unser aller Unglück und es ist auch Betrug an Ausländern, etwas als deutsche Ware zu verkaufen, wenn es in Wahrheit ein Türkenpfusch ist, den unfähige Türken irgendwo in Deutschland dahergepfuscht haben! Ausländer raus aus Deutschland also auch im Sinne der Ausländer, die uns gut gesinnt sind und unsere Waren kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.