123
Exklusiv: Deutsche Camgirls bis zu 60 Minuten gratis testen »

7 thoughts on “Darf bleiben”

  1. Nur mit Sondergenehmigung durch den Führer darf ein Neger nach Deitschland. Das ist vollkommen klar. Der Neger hat mangels Führer die Sondergenehmigung nicht und wird folglich abgeschoben. Der Bauer sollte erst mal sich bemühen wenigstens künstlich um unseren vermissten Führer zu weinen, den ein bayrisches Gericht für tot erklärt hat.

  2. Seehofers Amtskollege in Österreich, Herbert Kickl, hat übrigens bereits klar gemacht, dass strikt abgeschoben werden muss, wenn ein Refugee das Asylrecht verliert, da es keine Einwanderung in den Arbeitsmarkt in Konkurrenz zur Rot-Weiß-Rot-Card über einen Asylantrag geben darf. In keinem Jahr wurde das Kontingent für Schlüsselarbeitskräfte via Rot-Weiß-Rot-Card ausgeschöpft. Der Mindestlohn für Schlüsselarbeitskräfte beträgt etwa 5000 Euro pro Monat, die 14 x im Jahr vom Arbeitgeber zu zahlen sind. Der Bauer könnte also seinen Neger in Österreich anmelden. Mit Lohnnebenkosten kostet ihm der Neger pro Jahr etwa 120.000 und er muss nicht weinen, sondern nur in die eigene Brieftasche greifen.

  3. 4 Fehler. „Kostet ihm“, verblüffend, wie jemand, der sich als deutsch bezeichnet, solche Fehler macht. Herbert Kickl ist doch der, der 4 Geschwätzfächer studiert und keines davon abgeschlossen hat. Beeindruckend. Aber wenigstens hat er Abitur. Für dich, Walther, bleibt selbst das ein feuchter Traum.

  4. Der Saidu hat bei dem Holzfäller nun genug gelernt. Er kann damit in Sierra Leone als Ingenieur arbeiten, sein Land aufbauen und in die Politik gehen. Als Präsident von Sierra Leone wird er eines Tages zu seinem Holzfäller zurückkehren und ihn mit in sein afrikanisches Schloß nehmen.

  5. Na da hat er doch wenigstens etwas gelernt. Herbert Kickl hat nicht einmal diesen Laberkram zum Abschluss gebracht. Und Walthers einziger Bildungsabschluss ist die Fahrradprüfung in der 2. Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hinweis zu den Kommentaren: Die Kommentare spiegeln nicht die Meinung des Betreibers wieder, sondern stammen von Drittpersonen. Sollte ein Kommentar gegen geltendes Recht verstoßen behalten wir uns das Recht vor diesen zu löschen.